You are currently viewing TUNNEL ALBERBERG

TUNNEL ALBERBERG

Bau­herr: Deut­sche Ein­heit Fern­stra­ßen­pla­nungs- und ‑bau GmbH (DEGES)
Objekt: A44 | Neu­bau Stre­cke BA5 | TU Alber­berg | Unhausen
Zeit­raum: 2021 bis 2024

Die A44 ist Teil des Ver­kehrs­pro­jek­tes Deut­sche Ein­heit Nr.15: „Auto­bahn A44 Kas­sel — Eisen­ach und A4 Eisen­ach — Gör­litz“ und soll eine Lücke im Netz der Bun­des­au­to­bah­nen auf der Achse Ruhr­ge­biet – Kas­sel – Dres­den zwi­schen der A7 bei Kas­sel und der A4 bei Wom­men schlie­ßen. Der beauf­tragte Bau­ab­schnitt BA5 führt auf einer Gesamt­länge von ca. 9 km öst­lich der Stadt Son­tra und schließt bei der Ort­schaft Wom­men an die A4 an. Der Auf­trag wird in einer Arbeits­ge­mein­schaft aus­ge­führt. Fol­gende Bau­werke wer­den dabei von der ALFRED KUNZ UNTERTAGEBAU erstellt:

- Her­stel­lung des Tun­nel Alber­berg (BW C24/07T), 2 Röh­ren in geschlos­se­ner, halb­of­fe­ner und offe­ner Bauweise
— Her­stel­lung des Bau­wer­kes „Stützwand – B 400“ (BW C24/07.1 STW) im Anschluss an den Tun­nel Alberberg
— Her­stel­lung des Bau­wer­kes „Stützwand – ent­lang Aus­fahr­rampe RFB Her­le­shau­sen“ (BW C24/03.3 STW)
— Her­stel­lung des Bau­wer­kes „Unter­füh­rung Forst­weg im Ger­bachs­grund“ (BW C24/04A)
— Her­stel­lung des Bau­wer­kes „Fle­der­maus­durch­lass“ (BW C24/15A)
— Her­stel­lung des Bau­wer­kes „Unter­füh­rung Blan­ke­bach KVP B 400“ (BW C24/37)
— Her­stel­lung des Bau­wer­kes „Stützwand – Leng­forst“ (BW C24/13 STW)
— Her­stel­lung Betriebs­ge­bäude, Lösch­was­ser­be­cken und Schadstoffrückhaltebecken
— Her­stel­lung Böschungs­si­che­run­gen Vor­ein­schnitte Tun­nel, Stützwand — B 400 (BW C24/07.1 STW), Stützwand — Leng­forst (BW C24/13 STW) und Stützwand — ent­lang Aus­fahr­rampe RFB Her­le­shau­sen (BW C24/03.3 STW

TECHNISCHE DATEN
Tun­nel­länge: 1x 508 m (BBW 358 m, HOBW 130 m, OBW 20 m) | 1x 427 m (BBW 300 m, HOBW 107 m, OBW 20 m)
Aus­bruch­vo­lu­men: ca. 72.000 m³ BBW | ca. 12.000 m³ HOBW
Quer­schnitt: ca. 100 m²
Ein­ge­baute Menge Beton: ca. 17.700 m³ Tun­nel | ca. 11.600 m³ Ingenieurbau
Ein­ge­baute Menge Stahl: ca. 3.200 to Tun­nel | ca. 1.600 to Ingenieurbau
Ein­ge­baute Menge Spritz­be­ton: ca. 13.600 m³ Tun­nel | ca. 2.940 m³ Böschungssicherungen